Start Belehrungen Grundlagen-Texte Dhammapada XXI. : Pakinnaka – Vermischtes

Dhammapada XXI. : Pakinnaka – Vermischtes

20
0

DHAMMAPADA


Bouddha_nuage-52d9b-8.jpg

XXI. : Pakinnaka – Vermischtes

290 Wenn bei Verzicht auf minderes Glück sich großes zeigt,
Gibt für das große Glück der Weise minderes leicht.

291 Wer eig’nes Glück erstrebt auf Kosten fremder Leiden,
Der ist in Haß verstrickt, kann Feindschaft nicht vermeiden.

292 – 293 Die Pflicht wird nicht erfüllt, man tut, was sich nicht schickt;
So wird man immer mehr in Leidenschaft verstrickt.

Wer Einsicht in den Körper eifrig sich verschafft,
Das Schlechte flieht und sich betätigt tugendhaft,
Der, achtsam, wissensklar, wird frei von Leidenschaft.

294 – 295 IDie Eltern und zwei Fürsten und im Reiche noch
Das Volk erschlägt der Weise und bleibt schuldlos doch.

Die Eltern und zwei Fürsten und den Tigergleichen
Erschlägt er, ohne doch vom Guten abzuweichen.

296 – 298 Die Jünger Gotamas sind wahrlich recht erwacht,
Des Buddha eingedenk bei Tage und bei Nacht.

IDie Jünger Gotamas sind wahrlich recht erwacht,
Des Dhamma (Buddhalehre) eingedenk bei Tage und bei Nacht.

Die Jünger Gotamas sind wahrlich recht erwacht,
Des Sangha (Bhikkhu-Orden) eingedenk bei Tage und bei Nacht.

299 – 301 Die Jünger Gotamas sind wahrlich recht erwacht,
Des Körpers eingedenk bei Tage und bei Nacht.
(Betrachtung über Entstehen und Vergehen des Körpers)

Die Jünger Gotamas sind wahrlich recht erwacht,
Gewalttat meidend freu’n sie sich bei Tag und Nacht.

Die Jünger Gotamas sind wahrlich recht erwacht,
Der Andacht freu’n sie sich bei Tage und bei Nacht.

302 Ein Mönch wird man nicht leicht; im Haus ist’s auch beschwerlich;
Oft stört die Nachbarschaft; das Wandern ist gefährlich;
Drum wandre nicht und streb‘ nach Freiheit unaufhörlich!

303 Vertrauenswürdig, tugendhaft, berühmt und reich –
Wer so ist, wird geehrt in jedem Lande gleich.

304 Die Guten leuchten weit, wie Hochgebirges Pracht;
Die Schlechten sieht man nicht, wie Pfeile in der Nacht.

305 Allein mußt essen, wohnen, wandeln und allein
Dich selbst erzieh’n; so wirst du wunschlos glücklich sein.

Klicken Sie hier, um den 26 Kapiteln :

http://www.buddhachannel.tv/portail/spip.php?article16383

Quelle : http://www.palikanon.com

Vorheriger ArtikelDhammapada XXII. : Niraya – Hölle
Nächster ArtikelDhammapada XX. : Magga – Der Pfad