Buddhachannel

Terminkalender


Editorial

Die Kunst des Ergründens - von Ajahn Akincano

Le 11. Juli 2015, von Buddhachannel Deutschland

Die Kunst des Ergründens von Ajahn Akincano Seated Buddha 15th century; Sukhothai Bronze; H. 29 in. (73.7 cm), W. 19 1/4 in. (48.9 cm), Diam. at base 8 1/4 in. (21 cm) Purchase, The J. H. W. Thompson Foundation Gift and Gifts of Friends of Jim Thompson, in his memory, 2002 (2002.131) Eine etwas abgegriffene Weisheit besagt, dass Erfahrung das ist, was wir kriegen, wenn wir nicht kriegen, was wir wollen. Diese Aussage kann einer Enttäuschung von ihrer Bitterkeit (...) weiter

Humor

Zem — Cà compte ?

plus d articles

Rekorde der Woche.

Christlich-buddhistischer Dialog

Der christlich-buddhistische Dialog steht zunächst vor dem großen Problem, (...)


Der islamisch-buddhistische Dialog

Meine persönliche Beteiligung am islamisch-buddhistischen Dialog hat sich (...)


Dem Glück auf den Fersen

Eine Wanderung in den Bergen: eine Gruppe, die sich nach kurzer Strecke (...)


Foto des Tages

par Buddhachannel Eng.


Evénement

Wohin mit meiner Wut - Jürgen Manshardt

Jürgen Manshardt Termin: 19. - 21.06.15 | 2 Tage Freitag bis Sonntag Ort: Semkye Ling, Buddhistisches Meditationshaus des Tibetischen Zentrums e.V., Lünzener Str. 4, 29640 Schneverdingen Wut und Ärger haben eine enorme Kraft, die im Individuum, aber auch in der Gesellschaft innerpsychisch wie äußerlich eine enorme Destruktivität zur Folge hat. Ein Großteil der buddhistischen Geistesschulung richtet sich darauf aus, diese „Plage" in den Griff zu bekommen. Zusätzlich zu den klassischen Methoden (...) weiter


Inhaltsverzeichuis

Lassalle-Institut

Das Institut hat seinen Sitz im Lassalle-Haus, Bad Schönbrunn. Beide Institutionen beziehen sich mit Ihrem Namen auf den Jesuitenpater Hugo Enomiya Lassalle (1898 - 1990). Das Lassalle-Institut richtet sich an Führungskräfte in Wirtschaft, Politik und anderen Bereichen der Gesellschaft mit dem Schwerpunkt einer Ethik aus ganzheitlichem Bewusstsein. Durch Seminare, Vorträge, Coaching, Forschung und den Lehrgang «GEIST & Leadership»® fördert das Lassalle-Institut eine ethisch getragene (...) weiter

Neuester Autor

Sabrina Taibaoui

 weiter


Artikel und Konferenzen

Ein Gespräch für eine betagte Laienanhängerin im Herannahen des Todes - von Ajaan Chah

Ein Gespräch für eine betagte Laienanhängerin im Herannahen des Todes von Ajaan Chah Buddhist Publication Society Nun also fasse den Entschluss im Geist, achtungsvoll der Buddhalehre zu lauschen. In der Zeit, in der ich zu dir spreche, verfolge meine Worte so aufmerksam, als wenn Buddha, der Erhabene, selber vor dir säße. Schließe die Augen und mache es dir angenehm, beruhige deinen Geist und sammle ihn. Erlaube in Bescheidenheit dem Dreifachen Juwel der Weisheit, der Wahrheit und der Reinheit in deinem Herzen zu verweilen, und bezeige so dem Vollkommen Erleuchteten deine Verehrung. Nichts Greifbares habe ich heute als Geschenk für dich mitgebracht, nur den Dhamma, die Lehre Buddhas, (...) weiter


Grundlagen-Texte

Mahā Satipatthāna Sutta (Dīgha-Nikāya 22)

MAHÁ-SATIPATTHÁNA-SUTTA (Dīgha-Nikāya 22) A. EINLEITUNG Die «Lehrrede von den Grundlagen der Achsamkeit» (Satipatthāna-Sutta) findet sich an zwei Stellen des Pāli-Kanons: 1. in der «Mittleren Sammlung» (Majjhima-Nikāya) als 10. Rede, 2. in der «Langen Sammlung» (Dīgha-Nikāya) als 22. Rede, mit dem Titel «Die große (oder größere) Lehrrede von den Grundlagen der Achtsamkeit» (Mahā-Satipatthāna-Sutta). Diese zweite Fassung unterscheidet sich von der ersten lediglich durch eine ausführliche Behandlung der Vier Heiligen Wahrheiten, eingefügt in den hierauf bezüglichen Abschnitt der «Geistobjekt-Betrachtung». Diese zweite, längere Fassung wurde für die Wiedergabe in diesem Buche gewählt, um dem Leser die (...) weiter


Buddhismus

Arbeit mit Emotionen - Von Gerd Boll

Arbeit mit Emotionen Von Gerd Boll Über Zorn, Anhaftung, Stolz, Eifersucht und Unwissenheit Wenn wir anfangen uns mit Buddhismus zu beschäftigen, fällt uns bald auf, daß allein schon im Sprachgebrauch des Buddhismus mit Gefühlen anders umgegangen wird als wir es sonst gewohnt sind. Bisher dachten wir vielleicht, daß Gefühle ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens seien; daß zum Beispiel ohne Anhaftung das Leben bestimmt langweilig sein müßte, ohne Stolz wäre da kein Selbstwertgefühl mehr, ohne etwas Eifersucht könnten wir unsere Beziehung und Familie nicht zusammenhalten, ohne Zorn würden wir nur untergebuttert und ohne Gleichgültigkeit wären wir der Informationsflut und dem Leiden überall in der (...) weiter

letzten Artikel

Mitteilungen aus Rat und Vorstand : Hilfe für Nepal

Liebe Freunde und Freundinnen im Dharma, in den schnelllebigen Medien ist die Katastrophe in Nepal schon längst wieder durch andere Schlagzeilen verdrängt worden. Ich möchte daher mit diesem Newsletter daran erinnern, dass die Lage der Menschen in Nepal immer noch so ist, dass dringend Hilfe benötigt wird. Im Namen der Mitgliederversammlung der DBU möchte ich Euch alle bitten, nach Euren Möglichkeiten großzügig den vielen Menschen zu helfen, die durch das Erdbeben in große Not geraten sind. Gegenwärtig muss die humanitäre Hilfe Vorrang haben, doch neben den Wohnungen der Menschen wurden auch viele bedeutende buddhistische Kulturdenkmäler und Klöster beschädigt oder zerstört. Zur Zeit ist das (...) weiter