Buddhachannel

Terminkalender


Editorial

Die Kunst des Ergründens - von Ajahn Akincano

Le 24. April 2015, von Buddhachannel Deutschland

Die Kunst des Ergründens von Ajahn Akincano Seated Buddha 15th century; Sukhothai Bronze; H. 29 in. (73.7 cm), W. 19 1/4 in. (48.9 cm), Diam. at base 8 1/4 in. (21 cm) Purchase, The J. H. W. Thompson Foundation Gift and Gifts of Friends of Jim Thompson, in his memory, 2002 (2002.131) Eine etwas abgegriffene Weisheit besagt, dass Erfahrung das ist, was wir kriegen, wenn wir nicht kriegen, was wir wollen. Diese Aussage kann einer Enttäuschung von ihrer Bitterkeit (...) weiter

Humor

Zem — Le cœur à l’envers

plus d articles

Rekorde der Woche.

Christlich-buddhistischer Dialog

Der christlich-buddhistische Dialog steht zunächst vor dem großen Problem, (...)


Der islamisch-buddhistische Dialog

Meine persönliche Beteiligung am islamisch-buddhistischen Dialog hat sich (...)


Dem Glück auf den Fersen

Eine Wanderung in den Bergen: eine Gruppe, die sich nach kurzer Strecke (...)


Foto des Tages


Evénement

Buddhismus: Vesakh-Fest in München

Vesakh-Fest der Buddhisten am 10. Mai im Münchner Westpark. Am Samstag den 10. Mai steht der Münchner Westpark im Zeichen des Buddhismus. Ab 13 Uhr veranstalten buddhistische Gruppen das traditionelle Vesakh-Fest im Westpark. Auch Nicht-Buddhisten sind zum Mitfeiern eingeladen. Buddhisten aller Traditionen und Kulturen feiern den ganzen Nachmittag und Abend mit Musik, Tanz, Vorträgen und Meditation im asiatischen Areal des Westparks. Vielseitiges Programm ermöglicht Einblicke in den (...) weiter


Inhaltsverzeichuis

Das Intersein-Zentrum

In unmittelbarer Nähe des Nationalparks Bayerischer Wald gelegen, eingebettet in die Stille der Wälder und die Beschaulichkeit malerischer Hügelketten, ist das Zentrum ein idealer Ort für Rückzug und Kontemplation. Auf der geistig-spirituellen Grundlage der buddhistischen Lehren und unter Einbeziehung der geistigen Grundlagen und der Gegebenheiten der westlichen Kultur wird hier eine Praxis und Lehre vermittelt, die Spiritualität und Alltag miteinander vereint. Im Mittelpunkt steht die (...) weiter

Neuester Autor

Buddhachannel Deutschland

Buddachannel TV ist eine Media und ein Fernsehsender dessen Werte auf (...) weiter


Artikel und Konferenzen

Video von Thich Nhat Hanh - Achtsamkeit - Der mittlere Weg

Thích Nhất Hạnh (geb. 11. Oktober 1926 als Nguyễn Xuân Bảo in Thừa Thiên, Zentralvietnam) ist ein buddhistischer Mönch, Schriftsteller, Lyriker und Zenmeister. Thích ist ein Titel vietnamesischer Mönche. Thích Nhất Hạnh gehört zur 42. Generation der Linji-Linie (japanisch: Rinzai). Neben dem Dalai Lama ist der Autor zahlreicher Bücher einer der profiliertesten zeitgenössischen Meister der buddhistischen Lehre und schon seit seiner Jugend dezidierter Vertreter eines „engagierten Buddhismus. Retreats und Vorträge führen den Lehrmeister rund um die Welt. Achtsamkeitsübungen Thich Nhat Hanh zieht keine Trennlinie zwischen formellen Meditationsformen wie den Sitz- und Gehmeditationen und der (...) weiter


Grundlagen-Texte

Dhammapada VII : Arahata - Heilige

DHAMMAPADA VII : Arahata - Heilige 90 Wer angelangt am Ziel, sorglos und ganz befreit, Wer alle Fesseln brach, für den gibt es kein Leid. 91 Verschmähend Häuslichkeit, zieh’n Achtsame hinaus; Wie Schwäne aus dem Sumpf, so flieh’n sie Heim und Haus. 92 Wer keine Schätze häuft, andächtig ist beim Essen, Nach Freiheit strebt, die leer und ungetrübt ist, dessen Weg ist, wie Vogelflug im Luftraum, nicht zu messen. 93 Wer frei von Leidenschaft und nicht erpicht auf’s Essen, Nach Freiheit strebt, die leer und ungetrübt ist, dessen Weg ist, wie Vogelflug im Luftraum, nicht zu messen. 94 Wer seine Sinne, Rossen gleich, im Zaume hält, Befreit von Stolz und (...) weiter


Buddhismus

Kathmandu — Losar, Tibetisches Neujahr

Losar - Tibetisches Neujahr Kathmandu In der Neujahrszeit werden besonders gern Butterlampen angezündet. Neujahr ist für die Tibeter eines der grössten Feste im Jahr, vergleichbar vielleicht mit Weihnachten bei uns. Es ist die Zeit für besondere religiöse Zeremonien, Besuche bei Freunden und Verwandten und Zeit, sich neu einzukleiden. Losar findet im Februar statt und dauert drei Tage - in manchen Gegenden Tibets sogar zwei Wochen. Der genaue Termin wird nach dem Mondkalender berechnet und verschiebt sich aus Sicht unserer Zeitrechnung daher jedes Jahr. Auch ausserhalb Tibets in den vielen Tibetersiedlungen Indiens und Nepals wird kräftig gefeiert. Wie hier in Boudha bei Kathmandu. (...) weiter

letzten Artikel

Jataka : Die Erzählung von Supparaka

§A. Dies erzählte der Meister, da er im Jetavana verweilte, mit Beziehung auf die Vollendung in der Weisheit. — Eines Tages nämlich warteten die Mönche, bis der Vollendete herauskomme, um die Lehre zu verkündigen, und setzten sich in der Lehrhalle nieder. Dabei sprachen sie untereinander: „Freund, ach der Meister ist von großer Weisheit, von tiefer Weisheit, von fröhlicher Weisheit, von lebhafter Weisheit, von scharfer Weisheit, von durchdringender Weisheit; er ist ausgestattet mit einer Weisheit, die allenthalben die richtigen Mittel kennt, die ausgedehnt ist wie die Erde, die tief ist wie das große Meer und weit wie der Himmel. Auf dem ganzen Jambu-Erdteil gibt es keinen Weisen, der im Stande (...) weiter