Buddhachannel : le portail du bouddhisme dans le monde

Umfage


Voter According to you, buddhism is :


Editorial

Der Weg der Mitte - Ajahn Chah

Le 13. August 2014, von Buddhachannel Deutschland

Ein Vortrag für eine Gruppe von Mönchen und Laien-Schülern im nord-östlichen Dialekt im Jahre 1970. "Buddha erklärte, dass Tugend, Sammlung und Weisheit der Weg sind, der zu Frieden führt, der Weg der Erleuchtung. Aber diese drei Faktoren stellen nicht die Essenz des Buddhismus dar. Sie sind der Weg. Die Essenz des Buddhismus ist Frieden, und dieser Frieden entsteht durch das Erkennen und Verstehen der wahren Natur aller Dinge." Der Buddhismus lehrt das (...) weiter

Humor

Zem — « En voulant sauter jusqu’à la lune, vous pourriez tomber dans la boue. »

plus d articles

Rekorde der Woche.

Dem Glück auf den Fersen

Eine Wanderung in den Bergen: eine Gruppe, die sich nach kurzer Strecke (...)


Der islamisch-buddhistische Dialog

Meine persönliche Beteiligung am islamisch-buddhistischen Dialog hat sich (...)


Christlich-buddhistischer Dialog

Der christlich-buddhistische Dialog steht zunächst vor dem großen Problem, (...)


Foto des Tages

par Buddhachannel China


Evénement

Buddhismus: Vesakh-Fest in München

Vesakh-Fest der Buddhisten am 10. Mai im Münchner Westpark. Am Samstag den 10. Mai steht der Münchner Westpark im Zeichen des Buddhismus. Ab 13 Uhr veranstalten buddhistische Gruppen das traditionelle Vesakh-Fest im Westpark. Auch Nicht-Buddhisten sind zum Mitfeiern eingeladen. Buddhisten aller Traditionen und Kulturen feiern den ganzen Nachmittag und Abend mit Musik, Tanz, Vorträgen und Meditation im asiatischen Areal des Westparks. Vielseitiges Programm ermöglicht Einblicke in den (...) weiter


Inhaltsverzeichuis

Lotos Vihara - Berlin

Wer ist Lotos Vihara? Lotos-Vihara ist ein gemeinnütziger buddhistischer Verein, begründet in der Theravada-Tradition, der ältesten der drei buddhistischen Traditionen. Der Lotos ist ein Sinnbild für Reinheit und für das Potential, sich aus dem Trüben zum Licht zu entwickeln. Vihara bedeutet Wohnstatt, Ort, an dem Entwicklung zur Reinheit / Klarheit praktiziert wird. Im Bemühen um Entwicklung zu Klarheit und Mitgefühl stützen wir uns auf die Meditationen und Anleitungen aus dem Pali-Kanon. Als (...) weiter

Neuester Autor

Buddhachannel Deutschland

Buddachannel TV ist eine Media und ein Fernsehsender dessen Werte auf (...) weiter


Artikel und Konferenzen

Sittkichkeit - 2. Sich enthalten vom Diebstahl (adinnadana-veramani).

„Er meidet das Stehlen, er steht ab vom Nehmen des Nichtgegebenen. Was da ein anderer im Dorfe oder Walde an Hab und Gut besitzt, dieses ihm nicht Gegebene eignet er sich nicht in diebischer Absicht an…“ „Nehmen von nicht Gegebenen“ heißt, sich etwas in diebischer Absicht anzueignen, was einem anderen gehört. Wenn man genau weiß, dass eine Sache keinen Eigentümer hat, wie etwa irgendwelche Steine, Holz oder sogar Edelsteine die man in der Erde findet, kann man diese nehmen. Ein Vergehen ist es aber - obwohl dies nicht ausdrücklich erwähnt wird - wenn man etwas behält, was man eigentlich dem Eigentümer zurückgeben sollte. Die Kommentare erwähnen einige Wege des „Nehmen von nicht Gegebenen“, von denen (...) weiter


Grundlagen-Texte

Shantideva - Bodhisattvacharyavatara VI: Die Verkollkommnung von Geduld (Verse 71-100)

Shantideva - Das Bodhicaryavatara Kapitel VI : Die Verkollkommnung von Geduld 71. Ebenso wenn der Verstand mit dem Feuer des Hasses wegen des Zubehörs brennt, sollte man es wegen der Furcht vor dem Brennen des Körpers des Verdienstes sofort beiseite werfen. 72. Wenn ein, wer durchgeführt werden soll, seine amputierte Hand hat und freigegeben wird, ist dieser Unfortunate? Wenn eine Person von der Hölle durch menschliches Leiden freigegeben wird, ist dieser Unfortunate? 73. Wenn ein, wer nicht imstande ist, sogar dieses geringfügige Leiden des Geschenkes auszuhalten, dann warum weist man nicht verärgert weg ein, der die Ursache der Schmerz in der Hölle ist? 74. So (...) weiter


Buddhismus

vom 30. Juli bis 02. August - Frankfurt - Der Dalai Lama

Der Dalai Lama wird auf Einladung des Tibethaus Deutschland, der Pagode Phat Hue und der Deutschen Buddhistischen Union (DBU), vom 30. Juli bis 02. August 2009 nach Frankfurt a.M. kommen und Vorträge über die "Kunst des Lebens" halten: Donnerstag 30. Juli und Freitag 31. Juli 2009: Vorträge des Dalai Lama Erklärungen des Dalai Lama zu dem Text "Die mittleren Stufen der Meditation" (Tibetisch: gomrim barpa) des indischen Gelehrten Acharya Kamalashila. Segensermächtigung Am Freitag, den 31. Juli wir der Dalai Lama eine Segensermächtigung in Amithaba geben. Abendveranstaltungen mit Sogyal Rinpoche, Sylvia Wetzel und Jack Kornfield Am Donnerstag und Freitag wird es im Anschluss an die (...) weiter

letzten Artikel

Nagarjuna : Philosophie - Die Lehre von der Leerheit (śūnyatāvāda)

Nāgārjunas Anliegen war eine Rückbesinnung auf das „Mittlere“ der Lehre Buddhas, das angesichts der Auseinandersetzung zwischen Sarvāstivādin und Sautrāntikas drohte, der bloßen Spekulation über metaphysische Gegebenheiten zum Opfer zu fallen. Er war somit weder Begründer einer neuen Schule, noch war er Gründer des Mahayana selbst. Nāgārjuna analysierte die wichtigsten buddhistischen Kernthemen unter dem Gesichtspunkt der Gleichwertigkeit von Bedingtem Entstehen und Leerheit, die er zu Beginn seiner „Lehrstrophen über die grundlegenden Lehren des Mittleren Weges“ mit den „acht Verneinungen“ unterstreicht: Nichtvergehen, Nichtentstehen, Nichtabbrechen, Nichtandauern, Nichteinheit, Nichtvielheit, (...) weiter