Buddhachannel

Culture

Dernier ajout : 28 janvier 2017.

Der Erleuchtete und die Dämonen

Aus dem Halbdunkel des Ausstellungsraumes heben sich die bronzefarbenen Skulpturen von Göttern, Meistern und und Dämonen ab und vor allem von einem: dem historischen und dem vergöttlichten Buddha. Das Linden-Museum Stuttgart präsentiert ab 5. April die Ausstellung "Tibet: Kunst vom Dach der Welt" als neuen Teil der Süd- und Südostasien-Dauerausstellung und zeigt dabei eine Auswahl herausragender Objekte aus dem Einflussbereich des tibetischen Buddhismus.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Saarländische Produktion bei Filmfestival Max Ophüls

Saarbrücken – Auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken werden jedes Jahr die besten Beiträge des jungen deutschen Films prämiert.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Vom Glück und von lebendiger Kunst

MUSEEN IN DER REGION: Renchin Dorjee, einem Künstler aus Bhutan, auf die Finger geschaut im Naturmuseum Freiburg.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Amida Nyorai und sein Reines Land

Die obige Abbildungen zeigt eine der berühmtesten Amida-Figuren aus der Heian-Zeit. Amida ist hier in seiner häufigsten ikonographischen Form, im Meditationssitz mit Meditations-Mudrā (jō-in) zu sehen. Auch der Große Buddha (Daibutsu) in Kamakura stellt Amida in dieser Stellung dar.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Ein „Kammermusiker der Malerei“

Erst am 21. Oktober war an dieser Stelle ein Nachruf auf den zwei Tage davor 92-jährig in Steyr verstorbenen Karl Mostböck zu lesen. Schon sechs Wochen später richtet ihm das Museum Angerlehner in Thalheim bei Wels nun posthum eine würdige Retrospektive aus.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Ausstellung der "Baumarktkunst" im Seniorenheim Sankt Pantaleon

In seinen Werken verschmelzt der Buddhismus mit christenlichen Vorstellungen, die Materialien für seine Kunst findet er in Baumärkten. Nun stellt Richard Froehlich sein Werk in Sankt Pantaleon vor. Im Seniorenheim ist er kein Unbekannter.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Fünffarbige Bogenpfeile im Glanz der tibetischen Kultur

Als Waffen gehören Pfeil und Bogen längst der Vergangenheit an. Heute ist das Bogenschießen zu einer beliebten Sportart geworden. Im Kreis Jianzha der nordwestchinesischen Provinz Qinghai ist das Bogenschießen sogar mehr als nur ein Volkssport.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Tee und Buddhistischer Tempel

Früher wurde meist buddhistische Tempel auf bekannten Bergen entwickelt, daher entstand aus vergangener Zeit der Spruch: "Bestehen so viele bekannte Berge unter dem Himmel, so sind auch gleich viele Tempel".

Alle Fassungen dieses Artikels:

Japanische Teezeremonie

Die japanische Teezeremonie (jap. 茶道, chadō oder sadō, dt. Teeweg; auch 茶の湯, cha-no-yu, dt. heißes Wasser für Tee), auch bekannt als Teeritual, steht in ihrer zugrundeliegenden Philosophie dem Zen nahe. Es ist eine, in ihrem Ablauf bestimmten Regeln folgende, Zusammenkunft, bei der ein oder mehrere Gäste von einem Gastgeber Tee und leichte Speisen gereicht bekommen. Um dem Gast die Möglichkeit zur inneren Einkehr zu bieten, findet die Zusammenkunft in einem bewusst schlicht eingerichteten Teehaus statt.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Was ist Kunst? - Sri Chinmoy

Was ist Kunst? Kunst ist Einfachheit im Körper, Reinheit im Vitalen, Klarheit im Verstand, Schönheit im Herzen und Unsterblichkeit in der Seele.

Kunst ist zugleich Evolution und Revolution. Evolution ist ein langsamer, stetiger und unbeirrter Flug dem sich immer selbst transzendierenden Jenseits entgegen. Revolution ist ein furchtloser, nimmermüder und unbezahlbarer Kampf gegen die Unwissenheits-Überlegenheit.

Alle Fassungen dieses Artikels:

0 | 10