Buddhachannel

Articles et conférences

Dernier ajout : 19 juillet 2016.

Der Frühling wird nicht zum Sommer

„Warum im Alltag praktizieren?“ heißt es im Titel dieses Vortrags. Ich denke, die Frage stellt sich eigentlich umgekehrt, bei den meisten von uns hat es so angefangen, dass das Leben eines jeden, der Alltag, Fragen aufwirft, die nicht so leicht zu lösen sind. Nun, der Mensch ist ja sehr erfinderisch: Es gibt eine Frage, ein Problem, man sucht eine Lösung, die Lösung führt in der Regel zu neuen Fragen und so weiter, so funktioniert auch Wissenschaft.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Patipada - Maha Bua Nanasampanno - Kapitel 2

Deshalb ist es notwendig, viele verschiedene Methoden des Trainings bei der Disziplinierung des citta anzuwenden, um den Tricks (maya) der verschiedensten kilesas, die sich ohne Unterlass im citta offenbaren, aus dem Weg zu gehen.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Amidas Licht

Bis ungefähr zum 12. Jahrhundert unserer Zeitrechnung war es die
Gegeben ist uns der Name, NAMU AMIDA BUTSU, und unser
Beitrag ist lediglich Sorgfalt und Geduld in diesem natürlichen
Wachstumsprozeß. Das ist auch der Grund dafür, daß die
Kommentatoren immer wieder den Shin-Pfad des Buddhismus als ein
„Leben der Natürlichkeit“ bezeichnet haben.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Sittkichkeit - 5. Sich enthalten von Berauschung (surameraya majjapamadatthana-veramani)

Das Wertvollste, was der Mensch besitz, ist der Geist, oder vielleicht besser: das Geistige, sein Denkvermögen, seine Vernunft, seine Urteilskraft, im allgemeinen sein Bewußtsein. Wir haben den ganzen Komplex des Geistigen bereits früher in den vier Persönlichkeits-Gruppen Empfindung, Wahrnehmung, Gestaltung und Bewußtsein zusammengefasst.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Tribut an Bankei

Bankei Eitaku (Yōtaku), auch Bankei Kokushi, ist einer der populärsten japanischen Zen-Meister der Rinzai-Schule.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Sutra von der vollkommenen Weisheit des Herzens.

Der Bodhisattva Avalokiteshvara weilte tief im Strom vollkommenen Verstehens. Er erhellte den Prozess der zu Illusion einer abgeschlossenen Persönlichkeit führt. Deren Leerheit erkennend überwand er alles Leiden.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Stress - XII Gyalwang Drukpa

Stress ist ein Ergebnis von Unflexibilität und Nicht-Akzeptieren. In anderen Worten, er wird durch starke Anhaftung und Erwartungen verursacht. Mit Hoffnung oder Erwartung kommt die Furcht, dass sich die Erwartung nicht erfüllen könnte und das heisst, was immer du auch erwartest, es kommt vielleicht nicht so, wie du willst. So kommt Stress auf.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Sittkichkeit - 3. Sich enthalten von Unkeuschheit (kamesumicchacara-veramani).

„ Die Unkeuschheit meidet er; er vergeht sich nicht gegen Mädchen, die unter der Obhut von Vater, Mutter, Bruder, Schwester oder Verwandten stehen; unter der Obhut der Sippe oder des Gesetzes stehen; vergeht sich nicht an verheirateten Frauen, Gefangenen oder verlobten Mädchen…“

Alle Fassungen dieses Artikels:

Samadhi ist reines Glück (Yoga)

Samadhi oder Ekstase ist wonnevolle Vereinigung. Der Geist geht im Ewigen, dem Atman, auf wie Salz in Wasser oder Kampfer in der Flamme. Es ist ein Zustand reinen Bewußtseins.

Alle Fassungen dieses Artikels:

Das Vajracchedika Prajnaparamita Sutra

In China wird das Sutra kurz "Diamant-Sutra" genannt. Der Diamant (vajra) durchschneidet (cchadika) mit seiner unübertrefflichen Härte und Schärfe Unwissenheit Wahn und Illusion und das daraus entstehende Leiden.

Alle Fassungen dieses Artikels:

0 | 10 | 20 | 30