Buddhachannel

Terminkalender


Editorial

Die Kunst des Ergründens - von Ajahn Akincano

Le 9. November 2015, von Buddhachannel Deutschland

Die Kunst des Ergründens von Ajahn Akincano Seated Buddha 15th century; Sukhothai Bronze; H. 29 in. (73.7 cm), W. 19 1/4 in. (48.9 cm), Diam. at base 8 1/4 in. (21 cm) Purchase, The J. H. W. Thompson Foundation Gift and Gifts of Friends of Jim Thompson, in his memory, 2002 (2002.131) Eine etwas abgegriffene Weisheit besagt, dass Erfahrung das ist, was wir kriegen, wenn wir nicht kriegen, was wir wollen. Diese Aussage kann einer Enttäuschung von ihrer (...) weiter

Humor

Zem — Fastoche

plus d articles



Rekorde der Woche.

Der islamisch-buddhistische Dialog

Meine persönliche Beteiligung am islamisch-buddhistischen Dialog hat sich (...)


Dem Glück auf den Fersen

Eine Wanderung in den Bergen: eine Gruppe, die sich nach kurzer Strecke (...)


Christlich-buddhistischer Dialog

Der christlich-buddhistische Dialog steht zunächst vor dem großen Problem, (...)


Foto des Tages

par Buddhachannel Fr.


Evénement

Wohin mit meiner Wut - Jürgen Manshardt

Jürgen Manshardt Termin: 19. - 21.06.15 | 2 Tage Freitag bis Sonntag Ort: Semkye Ling, Buddhistisches Meditationshaus des Tibetischen Zentrums e.V., Lünzener Str. 4, 29640 Schneverdingen Wut und Ärger haben eine enorme Kraft, die im Individuum, aber auch in der Gesellschaft innerpsychisch wie äußerlich eine enorme Destruktivität zur Folge hat. Ein Großteil der buddhistischen Geistesschulung richtet sich darauf aus, diese „Plage" in den Griff zu bekommen. Zusätzlich zu den klassischen Methoden (...) weiter


Inhaltsverzeichuis

Won-Buddhistischer Tempel - Regensburg

Herkunft und Lehre Der Won-Buddhismus ist eine neobuddhistische Bewegung in Südkorea. Sie wurde offiziell 1924, als Korea noch eine Provinz Japans war, von Sotesan (Pak Chung-bin; 1891-1943) gegründet, der im Jahr 1916 eine Erleuchtung erfahren hatte. 1947 benannte der zweite Patriarch Song Kyu (1900-1962) die Gemeinschaft in Won Bulgyo um. 1980 soll sie in Südkorea ca. 0,91 Mio. Anhänger gehabt haben. Ihre Lehre ist synkretistisch, sie vertritt unter anderem Positionen des Theravada und des (...) weiter

Neuester Autor

Buddhachannel Deutschland

Buddachannel TV ist eine Media und ein Fernsehsender dessen Werte auf (...) weiter


Artikel und Konferenzen

Vinayapitaka - Korb der Disziplin

Vinaya Pitaka Korb der Disziplin Der Vinayapitaka, auch Vinaya Pitaka, (Pali und Sanskrit, wörtlich Korb der Disziplin) ist der „Korb der Ordensregeln“. Er stellt die erste Abteilung der Tipitaka dar und bildet die Grundlage für die monastische Gemeinschaft (Sangha). Er enthält Regeln für den Tagesablauf der Bhikkhus (Mönche) und Bhikkhunis (Nonnen) sowie Regeln für Umgangsformen, mit denen ein harmonisches Zusammenleben sowohl im Kloster selbst wie zwischen Kloster- und Laiengemeinschaft gewährleistet werden soll. Indische Tradition Es gibt verschiedene Überlieferungen des Vinaya, davon eine auf Pali und sechs auf Sanskrit. Der Korb der Ordensregeln ist in zwei Hauptabteilungen gegliedert: (...) weiter


Grundlagen-Texte

Dhammapada XIV. : Buddha - Die Erwachten

DHAMMAPADA XIV. : Buddha - Die Erwachten 179 - 180 Wer kann den nie besiegten Sieger überwinden, Wer den ungreifbar-grenzenlosen Buddha finden? Den Buddha, den des Dranges Netz und Gift nicht binden, Wer kann ihn, den Ungreifbar-Grenzenlosen, finden? 181 Der die Versenkung liebt, den Ruh’ und Frieden freut, Der voll Erwachte, er erregt der Götter Neid. 182 Nur schwer wirst du ein Mensch, schwer lernst du rechte Lehr’, Schwer ist das Leben; daß ein Buddha kommt, ist schwer. 183 - 185 Kein Unrecht tun und immer nach dem Guten trachten, Sein Denken reinigen: dies lehren die Erwachten. Nirwana ist das Ziel, Geduld die höchste Pflicht; (...) weiter


Buddhismus

Gesang zum Lob der buddhistischen Wahrheit

GUDO NISHIJIMA Gesang zum Lob der buddhistischen Wahrheit 1. Streben nach der Wahrheit. Wenn wir in der heutigen Zeit über die Wahrheit sprechen, Frage ich mich, ob es wohl viele Menschen gibt, die über uns lachen. Es erscheint ihnen sicher sehr eigenartig, Dass es tatsächlich einige Menschen auf der Erde gibt, Die an die Existenz der Wahrheit auf dieser Welt glauben. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass es genau so ist. Wenn wir nicht nach der Wahrheit auf der Erde streben, Und es sie nicht gäbe, wollte ich hier nicht länger leben. Es wäre völlig uninteressant und es wäre auch völlig unnütz, Auf dieser Welt zu leben. 2. Tiefer Instinkt des Menschen zum Streben nach der Wahrheit. Wir (...) weiter

letzten Artikel

Dhammapada XIX. : Dhammattha - Gerechte

DHAMMAPADA XIX. : Dhammattha - Gerechte 256 - 257 Gerecht ist nicht, wer seinen Vorteil sucht mit Macht; Der Kluge aber, auf Gerechtigkeit bedacht, Der unparteiisch andrer Streit zu Ende führt, Der ist es, dem das Ruhmeswort "gerecht" gebührt. 258 - 259 Nicht der ist klug, der reden kann mehr als genug; Wer furchtlos, friedvoll und versöhnlich ist, heißt klug. Gerecht ist der nicht, den gelehrt man reden hört; Wer aber durch die Tat, auch wenn er nicht gelehrt, Sich als gerecht erweist, der ist des Lobes wert. 260 - 261 Ein Thera heißt man nicht, nur weil das Haar gebleicht; Das Alter hat man wohl, doch hat man nichts erreicht. Wer selbstbeherrscht und (...) weiter