Buddhachannel

In der gleichen Kategorie

29 juin 2016

Le Sûtra du Diamant

29 de junio de 2016, por Buddhachannel España

El Sutra del Diamante











Instagram





Rubriken

Dhammapada XX. : Magga - Der Pfad

Montag 7. Juni 2010, von Buddhachannel Deutschland

Langues :

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [English] [Español] [français] [italiano] [Nederlands] [Português] [中文]

DHAMMAPADA



XX. : Magga - Der Pfad

273

Die besten sind: der Achtpfad (magga) und die Vierwahrheit (sacca),
Der wissensklare Mensch und die Wunschlosigkeit.


274 - 276

Zur klaren Einsicht führt nur dieser Weg allein;
Drum wandert ihn! Die Welt ist trügerischer Schein.

Der Weg führt euch dahin, wo alles Leiden schwindet;
Als ich die Rettung fand, hab’ ich ihn euch verkündet.

Den Weg geh’n müßt ihr selbst, ein Buddha zeigt ihn bloß;
Vertieft ihr euch und ringt, kommt ihr von Māra los.


277 - 279

"Kein Ding bleibt immer gleich", wer’s eingesehen hat,
Kehrt sich vom Leiden ab. Dies ist der Reinheitspfad.

"Kein Ding befriedigt ganz", wer’s eingesehen hat,
Kehrt sich von Leiden ab. Dies ist der Reinheitspfad.

Und "kein Ding ist mein Ich", wer’s eingesehen hat,
Kehrt sich vom Leiden ab. Dies ist der Reinheitspfad.


280

Wer früh sich nicht erhebt, die Jugendkraft läßt schwinden,
Kann, denk- und willensschwach, den Weisheitsweg nicht finden.


281

Wer alles Schlechte flieht in Denken, Worten, Taten,
Dem kann, auf reinem Pfad, der Buddha-Weg geraten.


282

Zum Wissen braucht man Fleiß; durch Faulheit schwindet’s hin;
Drum laßt am Kreuzweg von Verlust und von Gewinn
Uns in der Richtung auf vermehrtes Wissen zieh’n!


283 - 285

Gefährlich ist der Wald der Lüste; fällt den Wald,
Nicht einen Baum allein! Dann kommt Nirvana bald.

Solang’ im Mann die Lust am Weib nicht kommt zur Ruh’,
Hangt er am Weibe noch, wie’s Kälbchen an der Kuh.

Wie Lotus schneidet ab die Eigenliebe, steigt
Den Friedenspfad hinauf zum Heil, das Buddha zeigt!

286 - 287
"Im Winter weil’ ich hier und dort zur Sommerszeit";
Wer so denkt, der vergißt, daß ihn der Tod bedräut.

Wer all’ sein Denken auf Besitz und Kinder lenkt,
Den holt der Tod, wie Flut ein schlafend’ Dorf ertrinkt.


288 - 289

Nicht Söhne helfen dir, nicht Vater und nicht Vetter,
Wenn dich der Tod ergreift; dann gibt es keinen Retter.

Wer, klug und tugendhaft, den Sinn hiervon versteht,
Macht schnell sich auf den Weg, der zum Nirvana geht.

Klicken Sie hier, um den 26 Kapiteln :
http://www.buddhachannel.tv/portail/spip.php?article16383


Quelle : http://www.palikanon.com

Forum Mit Anmeldung

Um an diesem Forum teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden. Bitte tragen Sie weiter unten die Zugangsdaten ein, die Sie per Mail erhalten haben. Wenn Sie noch nicht angemeldet sind, können Sie sich online anmelden.

LoginanmeldenPasswort vergessen?