Buddhachannel

Terminkalender


Editorial

Die Kunst des Ergründens - von Ajahn Akincano

Le 9. November 2015, von Buddhachannel Deutschland

Die Kunst des Ergründens von Ajahn Akincano Seated Buddha 15th century; Sukhothai Bronze; H. 29 in. (73.7 cm), W. 19 1/4 in. (48.9 cm), Diam. at base 8 1/4 in. (21 cm) Purchase, The J. H. W. Thompson Foundation Gift and Gifts of Friends of Jim Thompson, in his memory, 2002 (2002.131) Eine etwas abgegriffene Weisheit besagt, dass Erfahrung das ist, was wir kriegen, wenn wir nicht kriegen, was wir wollen. Diese Aussage kann einer Enttäuschung von ihrer (...) weiter

Humor

Zem — Fastoche

plus d articles



Rekorde der Woche.

Der islamisch-buddhistische Dialog

Meine persönliche Beteiligung am islamisch-buddhistischen Dialog hat sich (...)


Dem Glück auf den Fersen

Eine Wanderung in den Bergen: eine Gruppe, die sich nach kurzer Strecke (...)


Christlich-buddhistischer Dialog

Der christlich-buddhistische Dialog steht zunächst vor dem großen Problem, (...)


Foto des Tages

par Buddhachannel Fr.


Evénement

Wohin mit meiner Wut - Jürgen Manshardt

Jürgen Manshardt Termin: 19. - 21.06.15 | 2 Tage Freitag bis Sonntag Ort: Semkye Ling, Buddhistisches Meditationshaus des Tibetischen Zentrums e.V., Lünzener Str. 4, 29640 Schneverdingen Wut und Ärger haben eine enorme Kraft, die im Individuum, aber auch in der Gesellschaft innerpsychisch wie äußerlich eine enorme Destruktivität zur Folge hat. Ein Großteil der buddhistischen Geistesschulung richtet sich darauf aus, diese „Plage" in den Griff zu bekommen. Zusätzlich zu den klassischen Methoden (...) weiter


Inhaltsverzeichuis

Tenryuji - Tempel Drachen des Himmels - Katalonien

"Dieser Körper kann ein Säufer, ein Dieb werden, er kann sich immer mehr in die Illusionen verstricken. Mit diesem Körper der sich immer mehr in die Illusionen verstrickt hat, treffen wir Zazen. Wir fangen an mit dieser Fleischmasse, mit diesem Sack voll mit Illusionen, Zazen zu üben, . Das heisst nicht, dass dieser Fleischsack, der sich immer weiter in die Illusionen verstrickt hat, plötzlich nicht mehr existiere. Es bedeutet einfach, dass dieser Fleischsack mit all seinen Illusionen zu Buddha (...) weiter

Neuester Autor

Buddhachannel Deutschland

Buddachannel TV ist eine Media und ein Fernsehsender dessen Werte auf (...) weiter


Artikel und Konferenzen

Patipada - Maha Bua Nanasampanno - Kapitel 2

PATIPADA Die Praxis der Dhutanga Kammatthana Bhikkhus in der Tradition des Ehrwürdigen Lehrmeisters Mann Bhuridatta Thera Shakyamuni tilopamonk.de verfasst von dem Ehrwürdigen lehrmeister Maha Bua Nanasampanno übersetzt von Martin Bhikkhu und Wulf Dieter Krüger Kapitel 2 Geistiges Training Deshalb ist es notwendig, viele verschiedene Methoden des Trainings bei der Disziplinierung des citta anzuwenden, um den Tricks (maya) der verschiedensten kilesas, die sich ohne Unterlass im citta offenbaren, aus dem Weg zu gehen. Wer aufmerksam ist, wird erkennen, dass das citta der Brennpunkt aller Angelegenheiten und die Ursache jeder Beunruhigung ist, sodass er kaum, und sei es auch nur für (...) weiter


Grundlagen-Texte

Shantideva - Bodhisattvacharyavatara VI: Die Verkollkommnung von Geduld (Verse 31-70)

Shantideva - Das Bodhicaryavatara Kapitel VI : Die Verkollkommnung von Geduld 31. So ist alles vom noch etwas abhängig, und auf dem sogar das etwas abhängig ist, ist nicht autonom. Folglich warum würde eins an den Sachen, die unaktiviert sind, wie Erscheinungen verärgert erhalten? 32. Bedenken: Abwendenzorn ist, für wem abwendet nicht angebracht, was? Antwort: Das ist angebracht, weil es ein Zustand der abhängigen Entstehungen ist und betrachtet wird, um das Aufhören des Leidens zu sein. 33. Folglich nach dem Sehen eines Freunds oder des Feindes, die einen falschen Brief festlegen, sollte man sich reflektieren, „so sind seine Bedingungen,“ und sind an der Mühelosigkeit. 34. (...) weiter


Buddhismus

Meditatives Gehen — bewusst und achtsam in Bewegung

Meditatives Gehen ist als Meditation in Bewegung ein Übungsweg, inneres Gleichgewicht und damit harmonische Verbindung zu finden zwischen Spannung und Entspannung, Verstand und Gefühl, Innen und Außen, Ich und Du (Partner, Umwelt). Diese Art der konzentrativen Entspannung fällt vielen leichter, als andere Meditationsformen (z.B. Zen, Sitzen und Konzentration auf den Atem). Im Meditativen Gehen geht es nicht nur um Entspannung, sondern auch um eine Verbesserung der eigenen Lebensqualität, also Alltägliches ’jetzt’ mit mehr Achtsamkeit zu tun, das bewusster wahrzunehmen und dann auch zu genießen. Es gilt: "Begleiten Sie, jede Bewegung mit ihrem Spüren! - Prüfen Sie, ob Ihnen das so gut tut! - (...) weiter

letzten Artikel

Dhammapada XIX. : Dhammattha - Gerechte

DHAMMAPADA XIX. : Dhammattha - Gerechte 256 - 257 Gerecht ist nicht, wer seinen Vorteil sucht mit Macht; Der Kluge aber, auf Gerechtigkeit bedacht, Der unparteiisch andrer Streit zu Ende führt, Der ist es, dem das Ruhmeswort "gerecht" gebührt. 258 - 259 Nicht der ist klug, der reden kann mehr als genug; Wer furchtlos, friedvoll und versöhnlich ist, heißt klug. Gerecht ist der nicht, den gelehrt man reden hört; Wer aber durch die Tat, auch wenn er nicht gelehrt, Sich als gerecht erweist, der ist des Lobes wert. 260 - 261 Ein Thera heißt man nicht, nur weil das Haar gebleicht; Das Alter hat man wohl, doch hat man nichts erreicht. Wer selbstbeherrscht und (...) weiter